Über uns

AsA entstand 2001 aus einem kleinen Kreis engagierter Frauen, die die Missstände und Benachteiligungen erkannten, die junge Geflüchtete nach ihrer Ankunft in Deutschland erfahren. An dieser Situation hat sich leider nichts geändert, ganz im Gegenteil, wie das starke Wachstum unseres Vereins zeigt. So ist der Vereinsname aktueller denn je: Restriktive Gesetze und deren Auslegung legen jungen Menschen, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten und jetzt motiviert ihre Ausbildung absolvieren möchten, immer mehr Steine in den Weg. Das ist sowohl aus humanitären Gründen als auch im Hinblick auf die vielen unbesetzten Ausbildungsstellen schlicht nicht nachvollziehbar.

Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V. feiert 2021 sein zwanzigjähriges Bestehen. Mittlerweile sind neun Hauptamtliche, drei Honorarkräfte, ein FSJler und etwa neunzig Ehrenamtliche für den Verein aktiv. Gemeinsam unterstützen wir unsere Zielgruppe, junge Geflüchtete zwischen 14 und 27 Jahren mit unsicherem Aufenthaltsstatus aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, in allen Lebenslagen.

Zurzeit sind rund 200 Jugendliche an den Verein mit seinen unterschiedlichen Angeboten und Projekten angebunden – von Nachhilfe und Deutschkursen über asyl- und aufenthaltsrechtliche Beratung und Berufsorientierung bis hin zu Freizeitangeboten und politischer Bildung.