Mutige Menschen welweit brauchen unsere Solidarität

Am 16. September 2022 starb Jina Mahsa Amini nach der Festnahme durch die iranische Moralpolizei. Sie ist seitdem zum Symbol der Freiheitsbewegung geworden. In den fast 3 Monate andauernden Protesten kämpfen Iraner*innen nicht nur um ihr Recht auf körperliche Selbstbestimmung, sondern grundsätzlich gegen das totalitäre Regime. Besonders Frauen und Mädchen stehen im Fokus der Proteste, bei denen bereits viele Menschen durch die staatlichen Ordnungskräfte ermordet wurden. Wie viele, das können wir nur erahnen, da eine freie Berichterstattung nicht möglich und das Internet stark eingeschränkt ist. Tausende wurden verhaftet, ihnen stehen willkürliche Gerichtsverfahren und unmenschliche Bestrafungen bis zur Todesstrafe bevor.

Deshalb dürfen wir nicht aufhören, diese Proteste sichtbar zu machen. Die Menschen im Iran müssen gehört werden, ihre Geschichten müssen erzählt werden.

Wir von AsA e.V. solidarisieren uns mit all den mutigen Menschen im Iran und im Ausland, die sich für die Umsetzung grundlegender Menschenrechte einsetzen und dabei ihr Leben riskieren.

Wir gedenken der Menschen, die für ihre Überzeugungen und die Freiheit gestorben sind.